Shunt nach Hirnblutung

Zur Therapie wurde bei mir ein Shunt gelegt. Seitdem hatte ich wirklich nicht einmal mehr Kopfschmerzen .Also einen Vorteil hatte das ganze dann doch. ­čśë
Einfach gesagt, sorgt dieses Ger├Ąt daf├╝r, dass mein ├╝bersch├╝ssiges Hirnwasser abgeleitet wird. Dies wird ├╝ber einen Schlauch, der vom Kopf an meinem rechten Ohr vorbei in meinen Magen f├╝hrt, abgeleitet.
Nach Monaten ist der Schlauch nur noch minimal auff├Ąllig und die Narben sind sehr gut verheilt. Einzig die grosse Narbe am Bauch f├Ąllt wirklich auf.

Da ich ein recht modernes Ger├Ąt eingesetzt bekommen habe, kann dieser von au├čen mittels Magneten verstellt werden und ich muss f├╝r eine Verstellung der Durchflussmenge o.├Ą. nicht erneut “aufgeschnitten” werden.

Laut meinem ersten Nachgespr├Ąch (Blogeintrag dazu) mit einem der beteiligten Neurochirurgen, kommt es nach der Anlage eines solchen Shunts zu diversen Nebenwirkungen.

  • Appetitlosigkeit
  • H├Ąufige ├ťbelkeit und Erbrechen
  • Probleme mit dem Essen und Trinken
  • Probleme mit dem einschlafen/durchschlafen

Wirklich keines dieser Probleme trat bei mir auf.

Als Cerebralshunt, Zerebralshunt oder auch Liquorshunt bezeichnet man ein medizinisches Schlauchsystem. Durch einen Cerebralshunt wird ├╝bersch├╝ssige Gehirnfl├╝ssigkeit aus den Gehirnkammern k├Ârperintern zum Beispiel in den Bauchraum abgef├╝hrt, um den Hirndruck auf einen Normalwert zu reduzieren. Es handelt sich in der Regel um einen d├╝nnen Plastikschlauch, der unter Zwischenschaltung eines Ventils, vom Kopf, unter der Haut, hinter den Ohren und am Hals entlang, die gestaute Gehirnfl├╝ssigkeit in eine andere K├Ârperh├Âhle abf├╝hrt.

Wikipedia

Bilder der OP Narben habe ich, da es nicht f├╝r jeden ist, in eine extra Seite gepackt. Anklicken auf eigene Gefahr. ­čÖé